Energieeffizienz

RheinEnergie - Ihr regionaler Energieversorger


Seit beinahe 145 Jahren ist die RheinEnergie mit ihren Vorläuferunternehmen ein verlässlicher Partner für Privat- und Geschäftskunden. Sie ist verantwortlich für die Versorgung von rund 2,5 Millionen Menschen, für Industrie und Gewerbe in der rheinischen Region. Der Energiedienstleister und -versorger ist regional verankert, bundesweit aktiv und bietet seinen Kunden stets erstklassigen Service und durchdachte zukunftsweisende Produkte und Energiedienstleistungen.

Energieausweis


Deutschland verfolgt ehrgeizige Umweltziele. Beispielsweise soll der Gebäudebestand bis 2050 nahezu klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Regierung verschiedene Vorschriften erlassen. Dazu gehört der Energieausweis, der Mieter und Käufer darüber informiert, wieviel Energie in einer Immobilie benötigt wird. Für die Vermietung oder den Verkauf eines Gebäudes ist er zwingen vorgeschrieben.
Beim Verkauf oder der Neuvermietung einer Immobilie muss der Eigentümer einen Energieausweis vorlegen. Dieser enthält grundlegende Angaben über die energetische Qualität des Gebäudes, anhand derer sich die Höhe der zukünftigen Energie- bzw. Nebenkosten abschätzen lässt. Wer ein Haus kauft oder eine Wohnung mietet, hat so die Möglichkeit, sich vor Vertragsabschluss von der energetischen Qualität des Gebäudes zu überzeugen.Dieses – auch als „Energiepass“ bezeichnete – Dokument gibt auf einer Farbskala von Grün bis Rot die Energieeffizienz eines Gebäudes an. Dabei gibt es zwei Varianten: den Verbrauchs- und den Bedarfsausweis.

Der Verbrauchsausweis gibt an, wie viel Energie in den vergangenen drei Jahren durchschnittlich pro Quadratmeter verbraucht wurde, um das Haus zu beheizen. Dieser Wert hängt stark vom Heizverhalten der Bewohner ab − selbst ein unzureichend gedämmtes Haus kann „gut“ abschneiden, wenn die Bewohner wenig heizen.

Deutlich aussagekräftiger ist darum der Bedarfsausweis, der auf den tatsächlichen baulichen Gegebenheiten − wie etwa Standort, Beschaffenheit der Gebäudehülle oder Haustechnik – basiert. Sofern Ihr Gebäude nach 1977 errichtet wurde oder mehr als vier Wohneinheiten besitzt, genügt der Verbrauchsausweis den rechtlichen Vorgaben. Interessanter für potenzielle Käufer oder Mieter ist aber im Zweifelsfall der Bedarfsausweis.

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, klärt der Energieausweis-Service der RheinEnergie, welche Form des Energieausweises in ihrem Fall notwendig und sinnvoll ist. Zudem übernimmt das Unternehmen für Sie die Abwicklung der Formalitäten und stellt das fertige Dokument aus.Im Falle eines Verbrauchsausweises entscheiden die Fachleute anhand der von Ihnen eingereichten Unterlagen. Ist ein Bedarfsausweis sinnvoller, ermitteln sie im Haus den energetischen Ist-Zustand und ermitteln Verbrauchswerte, die vom individuellen Heizverhalten unabhängig und darum neutral zu bewerten sind.Auf Wunsch decken die Experten auch Schwachstelle des Gebäudes auf, geben Empfehlungen zum Energiesparen, zur Effizienz der installierten Heizung oder der Dämmwirkung der Fenster. In beiden Fällen ist der Service für Sie sehr bequem, denn über einen festen Ansprechpartner erledigen Sie alle Formalitäten und erfüllen die gesetzlichen Anforderungen.

Sie haben Interesse am Energieausweis? 

Dann kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner unter 0221 3377-9989 oder fordern Sie Informationen an. Weitere zahlreiche Angebote finden Sie auf der Homepage der RheinEnergie.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage

Ihre Mitteilung an uns

Thermografie: So machen Sie Wärmeverluste an Ihrer Immobilie sichtbar


Wer auf der Suche nach einem Eigenheim ist, kennt ihn. Wer sein Haus verkaufen möchte, braucht ihn – den Energieausweis. Er macht Immobilien vergleichbar und gibt Auskunft darüber, welchen Energieverbrauch und welche Kosten Käufer oder Mieter zu erwarten haben. Er ist quasi der Steckbrief eines Wohngebäudes, der transparent die Energieeffizienz aufzeigt. 

Braucht jeder Immobilienbesitzer einen Energieausweis?

Wohnt man in seinem eigenen, bereits fertiggestellten Haus, ist man nicht verpflichtet, sich einen Energieausweis ausstellen zu lassen. Möchte man jedoch trotzdem wissen, wie seine eigenen vier Wände energetisch aufgestellt sind, kann man sich an seinen Energieversorger wenden. Dieser kann mithilfe von Thermografie, also mit den Aufnahmen einer Wärmebildkamera, Energieverluste aufdecken. Dies können zum Beispiel Wärmelecks an den Fenstern, der Fassade oder am Dach sein. Sinnvoll ist eine solche Überprüfung vor allem dann, wenn die eigenen Heizkosten jedes Jahr ungewöhnlich hoch sind und man herausfinden möchte, warum.

Wie genau funktioniert eine thermografische Untersuchung?

Die Wärmebildkamera misst die Wärmeabstrahlung an unterschiedlichen Gebäudeteilen, wie zum Beispiel den Außenwänden oder den Fenstern. Das dabei entstehende Wärmebild zeigt das Haus in unterschiedlichen Farbtönen, von blau über grün, bis hinzu orange und rot. Letztere Farbe bedeutet, dass das Haus an dieser Stelle Wärme verliert – ein sicherer Hinweis auf eine schlechte Dämmung oder eine Undichtigkeit in der Fassade. Mit einer solchen Untersuchung lassen sich nicht nur Wärmelecks aufspüren, sondern auch Wasserschäden oder feuchte Wände.

Am besten geeignet für eine solche Schwachstellenanalyse ist die kalte Jahreszeit, wenn die Temperaturunterschiede zwischen innen und außen so groß sind, dass Wärmeverluste auf Infrarotbildern besonders deutlich zu sehen sind.

Die RheinEnergie bietet verschiedene Thermografie-Services an – sowohl für Ein-, als auch für Mehrfamilienhäuser. Diese decken frühzeitig auch kleinste Schwachstellen in der Gebäudedämmung auf. Nach der Auswertung der Wärmebild-Aufnahmen bekommen Sie von dem Energieversorger außerdem Handlungsempfehlungen, wie diese energetischen Schwachstellen beseitigt werden können – im Sinne der Umwelt und des eigenen Geldbeutels. 

Welchen Nutzen bietet eine thermografische Untersuchung?

Wie bereits erwähnt, schont eine thermografische Untersuchung nicht nur die Umwelt und den Geldbeutel, sondern hilft auch, wirksam und wirtschaftlich Sanierungen zu planen, was sich wiederum positiv auf die Wertsteigerung der Immobilie auswirkt. So können Sie das volle Potenzial Ihres Eigentums ausschöpfen. Dabei berät Sie gerne die RheinEnergie, die Ihnen auch qualifizierte Profi-Partner zur energetischen Sanierung Ihres Hauses vermittelt. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier!

Wir für die Region

Mit unserer Arbeit garantieren wir, dass die Menschen im Rheinland ihr Leben gestalten können. Das tun wir seit fast 150 Jahren, das tun wir auch morgen. Energie verändert sich. Wir begleiten Sie dabei.