Zurück

Das sind die attraktivsten Wohnviertel in Köln und Bonn


In der Region Köln/Bonn leben insgesamt über drei Millionen Menschen. Geprägt ist die Region vor allem von der Millionenstadt und Rheinmetropole Köln sowie der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Beide Städte haben in wirtschaftlicher, historischer und kultureller Hinsicht einen großen Einfluss auf die umliegenden Landkreise und Regionen. Durch ihre Anziehungskraft zieht es immer mehr Menschen nach Köln und Bonn. Einige Wohnviertel sind dabei besonders beliebt.

Wohnen und Leben in Köln

Köln ist mit über einer Millionen Einwohnern die größte Stadt Nordrhein-Westfalens und bekannt für ihre Weltoffenheit. Im multikulturellen Köln treffen sich Menschen aus aller Welt. Vor allem in der 5. Jahreszeit, dem Karneval, wird rund um den Kölner Dom ausgiebig gefeiert. Eine ähnlich große Bedeutung wie der Kölner Dom hat auch der Rhein, der die Stadt in zwei Hälften teilt. Die rechte Rheinseite wird von den Kölnern auch als „Schäl Sick“ bezeichnet. Insgesamt gibt es in Köln über 80 Stadtteile bzw. Veedel, die sich auf neun Stadtbezirke verteilen. Zu den beliebtesten Kölner Stadtvierteln zählen dabei

- Lindenthal,
- Rodenkirchen und
- das Szeneviertel Ehrenfeld.

Lindenthal: eines der beliebtesten Wohnviertel in Köln

Lindenthal im Südosten von Köln zählt mit seinen vielen grünen Oasen, einer gemütlichen Atmosphäre und der guten Anbindung zu den beliebtesten Wohngegenden Kölns. Die rund 1,6 km lange und von Lindenbäumen gesäumte Dürener Straße bildet das Herzstück des Veedels. Hier lassen exklusive Geschäfte und trendige Restaurants das Herz von Shoppingfans und Freunde der guten Küche höher schlagen. Nur ein paar Schritte entfernt ist es deutlich ruhiger. Verwinkelte Straßenzüge und luxuriöse Einfamilienhäuser hinter altem Baubestand säumen die Straßen. Prächtige Gründerzeitvillen und moderne Luxus-Neubauten bilden ein abwechslungsreiches Bild. Mit den vielen noch erhaltenen Villen gilt Lindenthal neben Marienburg und Hahnwald als absolute Top-Wohnlage. In Lindenthal wohnt man ruhig und grün, aber gleichzeitig auch zentral und in unmittelbarer Nähe zum pulsierenden Stadtzentrum.

Kunterbunt und alternativ: Ehrenfeld

Ehrenfeld im Kölner Westen ist eines der angesagtesten Stadtviertel von Köln. Aus dem ehemaligen Arbeiter- und Industriestadtteil ist heute ein multikulturelles, hippes und alternatives Veedel geworden, in dem sich Künstler und Studenten, aber auch Familien mit Kindern gleichermaßen wohl fühlen. Seit Anfang der 1990er-Jahre kommen immer mehr Kreative und Studenten nach Ehrenfeld, die die ehemaligen Industrieflächen für ihre Kunst- und Kulturprojekte nutzen und frischen Wind in den Stadtteil bringen. Architektonisch wird Ehrenfeld von einer Mischung aus Industriedenkmälern, Bürgerhäusern aus der Gründerzeit und Mietshäusern aus den 1950er- und 1960er-Jahren geprägt.

Nobles und zentrumsnahes Wohnen in Rodenkirchen

Rodenkirchen ist nicht nur das südlichste Stadtviertel von Köln auf der linken Rheinseite, sondern auch eines der grünsten. Entlang des Rheins befinden sich weitläufige Grünflächen und gemütliche Buchten. Mit seinen noblen Villenvierteln in Marienburg und Hahnwald ist Rodenkirchen vor allem bei der Kölner Prominenz beliebt. Repräsentative Villen mit großzügigen Parkanlagen und extravagante Bauwerke dominieren hier. Gutbetuchte sowie bekannte Persönlichkeiten können sich hier zurückziehen.

Beliebte Wohngegenden in der Bundesstadt Bonn

Als ehemalige Bundeshauptstadt hat Bonn auch nach dem Umzug des Parlaments und Teilen der Bunderegierung nach Berlin nicht an Attraktivität verloren. Bis heute haben sechs Bundesministerien ihren ersten Dienstsitz nach wie vor am Rhein. Darüber hinaus haben national und international renommierte Dienstleistungsunternehmen und Konzerne ihren Hauptsitz in Bonn, auch die Bonner Universität genießt bundesweit einen guten Ruf. Historische Sehenswürdigkeiten, idyllische Wohnviertel und ein lebendiges Kulturleben sorgen für eine hohe Lebensqualität. Mit über 300.000 Einwohnern zählt die heutige Bundesstadt Bonn zu den deutschen Großstädten. Zu den beliebtesten Wohngegenden gehören

- die Bonner Südstadt,
- das rechtsrheinische Beuel,
- Poppelsdorf und
- das Villenviertel im südlich gelegenen Stadtteil Bad Godesberg.

Bonner Südstadt – Gründerzeitviertel und Sitz der Universität

Im südlichen Zentrum von Bonn befindet sich die Südstadt, die zu den schönsten Wohnvierteln der ehemaligen Bundeshauptstadt zählt. Prächtige Altbauten aus wilhelminischer Zeit in Verbindung mit kleinen und charmanten Straßen prägen das Straßenbild. Zusammen mit der Bonner Weststadt ist die Südstadt das größte erhaltene Gründerzeitviertel deutschlandweit. Hier fühlen sich viele Bevölkerungsgruppen wohl. Durch die Nähe zur Universität Bonn, die sich im ehemaligen Kurfürstenschloss befindet, ist das Viertel vor allem bei Studenten beliebt. Der Hofgarten und umliegende Cafés sind beliebte Anlaufziele bei Jung und Alt. Eine Vielzahl an Restaurants und Kneipen sorgt für die typische und lebendige Atmosphäre im Stadtteil.

Poppelsdorf

Häuser aus der Gründerzeit mit schönen Fassaden finden sich auch in vielen Straßen im Stadtteil Poppelsdorf. Geprägt wird Poppelsdorf vor allem durch die Rheinische-Friedrich-Wilhelms-Universität, die sich im nördlichen Teil des Stadtviertels befindet, und ihre Institute. Der Botanische Garten rund um das ehemalige Lustschloss Clemensruhe lädt zum Verweilen und Flanieren ein. Auf der Clemens-August-Straße, die das Einkaufszentrum von Poppelsdorf bildet, findet sich alles, was zum Leben gebraucht wird. In den zahlreichen Bars, Cafés und Restaurants fühlen sich Akademiker und Studenten gleichermaßen wohl.

Das rechtsrheinische Bonn: Beuel

Im rechtsrheinischen Beuel – dem Dreh- und Angelpunkt der Bonner „Schäl Sick“ – leben rund 66.000 Bonner. Geografisch gesehen liegt Beuel auf Höhe der Innenstadt, mit der es über die Kennedy-Brücke verbunden ist. Dank wachsender Wirtschaftskraft, vielseitigen Freizeitangeboten und der Nähe zum Rhein lässt es sich im aufstrebenden Beuel gut leben, wohnen und arbeiten. Ein eigenes kleines Stadtteilzentrum mit Lebensmittelläden, verschiedenen Restaurants, Boutiquen und Einzelhändlern bietet alles für den täglichen Bedarf. Darüber hinaus besticht Beuel durch eine gute Verkehrsanbindung zum Stadt- und Fernverkehr.

Das Bonner Villenviertel: Bad Godesberg

Bad Godesberg war bis Ende der 1960er-Jahre eigenständige Stadt. Heute ist Bad Godesberg im südlichen Bonn mit über 70.000 Einwohnern der größte Stadtteil von Bonn. Bad Godesberg wird von vielen Parkanlagen und Alleen durchzogen. Repräsentative Villen und Doppelvillen im historizistischen Stil kennzeichnen das Bild. In der Vergangenheit – vor dem Umzug von Parlament und Regierung – lebten hier vor allem Diplomaten. Bad Godesberg ist jedoch nach wie vor eine der Vorzeigeadressen von Bonn. Heute haben sich insbesondere Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft in dem noblen Villenviertel niedergelassen.

Zuletzt veröffentlichte Beiträge