Unser Ratgeber

Wärmepumpen Förderung

Alles, was Sie wissen müssen

Der Staat fördert den Einbau von Wärmepumpen auf verschiedenen Ebenen. Um den Klimaschutz in der Breite nach vorne zu treiben, wird ein finanzieller Anreiz geschaffen. So sollen die Haushalte von einer Wärmepumpe überzeugt werden.

Wie viel zahlt der Staat?

35% der Kosten übernimmt der Staat grundsätzlich. Weitere 10% zahlt er dann, wenn man von einer Ölheizung umsteigt, da diese besonders umweltschädlich sind. So zahlt der Bund also bis zu 45% der Kosten für eine Wärmepumpe. Konkret handelt es sich hier um die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Zusätzlich zahlt die Stadt Köln eine fixe Summe, je nach Leistung der Wärmepumpe. Durch die Kombination der Förderungsprogramme lassen sich bis zu 50% sparen. Wir liefern Ihnen alle relevanten Informationen rund um die Förderungen. Um den Eigenanteil zu finanzieren, bietet die Stadtsparkasse Köln attraktive Kredite.

Stadt Köln fördert die Wärmepumpe

Glücklicherweise erkennt auch die Stadt Köln den Nutzen von Wärmepumpen für die Energiewende. Um die Stadt einen großen Schritt weiter in die Nachhaltigkeit zu bringen, hat diese eine spezielle Förderung ins Leben gerufen. Im Rahmen des Förderprogramms „Altbausanierung und Energieeffizienz – klimafreundliches Wohnen“ bezuschusst die Stadt Köln zusätzlich zum Förderprogramm des Bundes und der KfW den Einbau einer Erdwärmepumpe. Konkret handelt es sich um 2.000€ bis 6.000€. Der Betrag ergibt sich anhand der Leistung der Wärmepumpe.

Förderung der Stadt Köln für Erdwärmepumpen

bis 10 kW

bis 25 kW

bis 50 kW

über 50 kW

"
"
"
"

2.000€

3.000€

4.000€

6.000€

Eine weitere Bedingung für die Förderung der Erdwärmepumpe ist eine JAZ von mindestens 4 und das zuvor eine fossile Heizungsanlage verbaut war.

 

Verschiedene Förderungen kombinieren

Die Förderung der Stadt Köln lässt sich mit der Förderung des Bundes kombinieren, um möglichst stark von den staatlichen Zuschüssen zu profitieren. Insgesamt zahlt der Staat bis zu 50% durch Fördermittel.

 

Beispiel:

Angenommen Sie kaufen eine Wärmepumpe im Wert von 30.000€ mit einer Leistung von 30kW.

Sie erhalten einen Förderungszuschuss der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) von 35% → 30.000€*0,35=10.500€

Wenn Sie zuvor eine Ölheizung hatten, fördert der Bund sogar zu 45%, in unserem Beispiel also 13.500€.

 

Zusätzlich erfolgt dann noch die Förderung der Stadt Köln. In diesem Fall läge diese bei 4.000€.

In Summe führen die beiden Förderungen also zu 14.500€ Förderung, beziehungsweise 17.500€, wenn Sie von einer Ölheizung umsteigen.

Umstieg von Gasheizung Umstieg von Ölheizung
Kosten 30.000€ 30.000€
Theoretische Förderung 14.500€ 17.500€

 

  • Die Förderung läge so teilweise bei über 50% der Gesamtkosten, der maximalen Förderung, daher wird sie bei 50% abgeriegelt.

 

Wenn Sie also überlegen eine Wärmepumpe in Köln anzuschaffen, dann sollten Sie das städtische Förderprogramm nicht links liegen lassen. Durch die Nutzung aller staatlicher Förderungen, können Sie bis zu 50% der Investitionskosten für Ihre Wärmepumpe sparen.

Unser ErstRaum Förder-Serive

Damit Sie sich nicht durch das Bürokratendeutsch kämpfen müssen, gibt es unseren ErstRaum Förder-Service, der automatisch in jedem Projekt die passenden Förderungen für Sie beantragt. Der Förder-Service wird stets aktuell gehalten, um auf sich verändernde Gesetzte und Förderrichtlinien zu reagieren. Wenn sie mit ErstRaum eine Wärmepumpe kaufen, profitieren Sie immer vom Förder-Service.

Rund ums Heizen
für Sie da.

Es gibt Dinge, die kauft man nur selten im Leben – eine Heizung zum Beispiel.

Wir von ErstRaum haben es uns zur Aufgabe gemacht, Sie im gesamten Prozess hin zu einer neuen, umweltfreundlichen Heizlösung zu begleiten. Alles was Sie tun müssen: sich zurücklehnen und die neue Wärme Ihres Zuhauses unbeschwert genießen. Wir kümmern uns um den Rest.

Ganz gleich, welches Anliegen Sie zum Thema Heizen haben:

Wir sind für Sie da.